Weine

Individuelle Weine mit Charakter

Filigrane, leichte Weißweine, rubinrote,
kräftig-fruchtige Rotweine, nach dem Champagner-
Verfahren hergestellte Sekte und Edelbrände –
das Sortiment ist umfassend.

Mehr erfahren

Neben dem für die Region so typischen Gutedel, der seit über 200 Jahren im Markgräflerland angebaut wird, dem Chardonnay und den traditionellen Burgundersorten Weiß-, Grau- und Spätburgunder hat Gerd Schindler seit der Übernahme des Weinguts die Weinkultur von Lämmlin-Schindler sukzessive ausgebaut. Hinzu kamen etwa der Gewürztraminer, der Riesling und die ursprünglich von der Loire stammende Sauvignon Blanc-Traube, die leichte, filigrane Weißweine hervorbringt. Als besonderer Gewinn erwies sich der Anbau von Merlot, der in den Weinbergen von Lämmlin-Schindler auf optimale Bedingungen trifft und hervorragende, körperreiche, kräftige, fruchtige Rotweine ergibt.

Wenn die Reben im richtigen Lot sind, Blatt-Frucht-Verhältnis und Boden-
management stimmen, die Natur mitspielt und der Erntezeitpunkt passt – dann werden wir im Keller „nur noch“ ein bisschen lenken.

Gerd Schindler

Besonders stolz ist Gerd Schindler auf seinen rubinroten, mehrfach prämierten Spätburgunder, der als Großes Gewächs auf dem Mauchener Frauenberg reift.

Alle Weine des Weinguts tragen seine sehr individuelle Handschrift. Die Qualität hat Methodik: Vor allem bei den Rotweinen werden mengenmäßig nur kleine Ernten für ein gehaltvolles, rundes Ergebnis eingefahren.

Nach dem Champagner-Verfahren hergestellte Sektspezialitäten, edelsüße Aperitifs und feine Edelbrände komplettieren das umfangreiche Sortiment.

Weissweine

Mehr erfahren

Gutedel

Bekömmlich: Die Gutedeltraube hat ihren Ursprung vermutlich im Jordantal und ist schon über 5000 Jahre alt. In der Schweiz ist sie auch unter den Namen „Chasselas“ oder „Fendant“ bekannt. Im Markgräflerland ist der Gutedel seit über 200 Jahren beheimatet und gilt daher als besonders typisch für die Region. Aufgrund seiner milden und erfrischenden Säure ist er sehr bekömmlich.

Riesling

Anregend: Die Vorlieben der aufgrund seiner spritzigen Frische beliebten Rieslingtraube kann das Markgräflerland bestens bedienen: Steinige Böden, die sie vor allem in der Lage Mauchener Frauenberg vorfindet. Geprägt vom mineralischen Jurakalk hat der Wein eine rassige Struktur verbunden mit einem anregenden Grapefruit- und Pfirsichduft.

Scheurebe

Rassig: Die nach Georg Scheu, dem Züchter der Scheurebe, benannte und 1916 gezüchtete Sorte ist eine Kreuzung aus Sylvaner und Riesling. Sie ergibt einen Wein mit rassigem Aroma von schwarzen Johannisbeeren und Grapefruit.

Sauvignon Blanc

Erfrischend: Vor etwa 100 Jahren wurde der Sauvignon Blanc in Deutschland als Muskat-Sylvaner angebaut. Heute ist er international bekannt. Die zitrusfruchtigen Aromen und der Hauch von Stachelbeere sowie der feine Duft nach Holunderblüte konkurrieren jahrgangsbedingt und verleihen dem Wein einen erfrischenden Charakter. Die im kleinen Eichenfass ausgebaute Variante Fumé Blanc von Lämmlin-Schindler korrespondiert mit seinen würzigen Röstaromen hervorragend zum zart-frischen Grundcharakter der Traube.

Gewürztraminer

romatisch: Die intensiven Rosenaromen des Gewürztraminers überzeugen als Aperitif und machen ihn zum beliebten Begleiter würziger Käse. Der Gewürztraminer hat ein angenehmes Wechselspiel von frischer Fruchtsäure und sortentypischer Aromatik.

Weißburgunder

Zartfruchtig: Dieser gehaltvolle und zartfruchtige Wein mit rassiger Struktur gehört zur Burgunderfamilie. Ebenso wie die anderen Burgundersorten zählt er zu den tragenden Säulen bei Lämmlin-Schindler.

Chardonnay

Opulent: Der Chardonnay ist eine sehr weit verbreitete Sorte, die vor allem durch ihre Anpassungsfähigkeit an verschiedene Standorte auffällt. Ursprünglich aus Frankreich stammend, überzeugt der Chardonnay mit zitrusfruchtigen Aromen und opulentem Charakter.

Grauburgunder/Ruländer

Trocken oder restsüß: Der trockene, belebende Grauburgunder wird bei Lämmlin-Schindler durch eine etwas frühere Lese ein wunderbar spritziger Weintyp. Die kräftigen Grauburgunder überzeugen durch Würze und feine Röstaromen. Grauburgunder mit schöner Restsüße sind unter dem Synonym Ruländer im Sortiment, die mit gehaltvollem Charakter und Aromen von Nüssen und Früchten bestechen.

Cabernet Blanc

Extraktreich: Cabernet Blanc ist eine im Jahr 1991 neu gezüchtete weiße Rebsorte. Die Sorte zählt zu den pilzwiderstandsfähigsten Sorten. Die Weine sind extraktreich, stoffig und erinnern in ihrer Frische an Sauvignon Blanc.

Rosé

Mehr erfahren

Spätburgunder und Merlot

Fruchtig-frisch: Die überwiegend aus den roten Traubensorten Spätburgunder und Merlot gekelterten Weine haben ein schönes Himbeeraroma sowie eine erfrischende Säure. Durch die frühzeitige Trennung der Beeren vom Most entstehen im Keller Roséweine, die vor allem im Sommer als fruchtig-frische Begleiter geschätzt werden.

Rotweine

Mehr erfahren

Spätburgunder

Für gehobene Ansprüche: Der „Rote“ in der Burgunderfamilie ist in der Schweiz als Blauburgunder, in Frankreich als Pinot Noir und in Deutschland als Spätburgunder bekannt. Bei Lämmlin-Schindler hat der Spätburgunder eine jahrhundertealte Tradition. Als gut strukturierter Rotwein überzeugt sein breitgefächertes Aromenspektrum, das von leichten Himbeer- oder Kirschdüften bis hin zu kräftigen Würznoten reicht. In jedem Fall ist der Spätburgunder ein Wein der Spitzenklasse für gehobene Ansprüche.

Merlot

Weich und geschmeidig: Diese Rebsorte stammt ursprünglich aus der Gegend um Bordeaux in Frankreich, erst seit 1997 darf sie in Deutschland angebaut werden. Der Merlot ergibt weiche, geschmeidige und farbkräftige Rotweine mit fruchtigem, körperreichem, vollmundigem Charakter. Der Merlot ist ein besonders nachhaltiger Wein, der sehr gut zur Lagerung geeignet ist. Aber auch schon nach wenigen Jahren kann er Genussreife zeigen.

Rotwein Cuvée

Elegante Kombination: Die Lämmlin-Schindler Rotwein Cuvée entsteht aus Cabernet und Pinot Noir Trauben. Diese wachsen auf felsigem Untergrund, daher der Name FRAUenFELS. Dieser Rotwein besitzt kräftige, würzige Aromen wie Paprika sowie fruchtige Düfte, die an Brombeere und Cassis erinnern – eine elegante Kombination der finessenreichen Aromenvielfalt der Trauben.

Blaufränkisch

Vielseitig: Blaufränkisch, auch unter dem Namen Lemberger bekannt, bevorzugt mildes Klima und anspruchsvolle Standorte. Vor allem auf steinhaltigen Lösslehmböden erreicht er hervorragende Qualitäten. Je nach Erntezeitpunkt lassen sich aus den Trauben leichte und fruchtige, aber auch tanninreiche Weine mit einer intensiv roten Farbe ausbauen, die einen kräftigen, fruchtigen, charaktervollen Rotwein mit Aromen von Kirschen und Beeren hervorbringt. Seine Lagerfähigkeit ist erheblich.

Sekte

Mehr erfahren

Sekt

Traditionelle Flaschengärung: Der Lämmlin-Schindler Winzersekt wird nach dem traditionellen Champagnerverfahren mit der entsprechend langen, 12-monatigen Flaschengärung hergestellt. Er wird hauptsächlich aus den Traubensorten Spätburgunder, Chardonnay und Weißburgunder gekeltert, die dem Sekt eine fruchtige Note, eine intensive, langanhaltende Perlage und eine dezente Roséfärbung verleihen.

 

Secco

Mehr erfahren

Quippini

Perlend frisch: Der Quippini (lateinisch: „Warum denn nicht?“) ist ein herrlich erfrischender Secco aus reifen und fruchtigen Müller-Thurgau Trauben.

Edelsüsse

Mehr erfahren

Milde und edelsüße Weine

Handgelesene Elixiere: Von milden Weinen bis hin zur handverlesenen Trockenbeerenauslese, der Spitze der Qualitätspyramide deutscher Prädikatsweine, finden sich Spezialitäten im Sortiment von Lämmlin-Schindler. Handverlesen ist hier wörtlich zu verstehen, denn traditionell werden in Deutschland die rosinenartig eingeschrumpften, edelfaulen Beeren von Hand ausgelesen. Diese liefern dann winzige Mengen eines in Deutschland einzigartigen, eher alkoholarmen Elixiers mit hohen Anteilen an unvergorenem, traubeneigenem Zucker und einer brillanten Säure. Gute Trockenbeerenauslesen sind meist bernsteinfarben und zeichnen sich durch ihre außergewöhnliche Haltbarkeit aus.

Brände

Mehr erfahren

Edelbranntweine

Hochprozentig: Alle Schnäpse werden in unserer Hausbrennerei aus eigenen, handverlesenen Früchten und dem Trester aus Weintrauben oder Weinhefe gebrannt.